Tommy Meier – leader, composition, tenor- & bassclarinet
Marco von Orelli – trumpet
Manuel Mengis
– trumpet
Hans Anliker
– trombone
Michael Flury
– trombone
Co Streiff
– alto- & sopranosaxophone
Peter Landis
– tenor- & basssaxophone
Irène Schweizer
– piano
Hans-Peter Pfammatter
– keyboards
Luca Sisera
– bass Valentin Dietrich – e-bass
Chris Jäger
– percussion
Fredi Flückiger
– drums
Trixa Arnold
– truntables

 

 

Mit dem Saxophonisten Tommy Meier nimmt sich ein Jazzmusiker der afrikanischen Tradition an, der wirklich weiss, wovon die Rede ist. Tourneen und kooperative Projekte haben ihn immer wieder, manchmal für Monate, in die verschiedensten Gegenden Afrikas geführt und neu erfahren lassen, was ihn schon immer faszinierte: die Verflechtung der Musik des Schwarzen Kontinents mit seiner im Jazz verwurzelten Tradition. Mit ROOT DOWN führt er 13 herausragende Improvisatoren zu einem Grossorchester zusammen. Die wunderschönen Themen – Eigenkompositionen und Stücke von Fela Kuti und Chris McGregor – dienen als Wegmarken. Dazwischen gibt es experimentelle Räume, Schnitte und Crossfades, in denen das Kollektiv zuweilen mit gewaltiger Free-Energie ausbricht. So wird innerhalb einer klaren Struktur jedes Konzert anders.

 

Kommentare sind geschlossen